Das k. k. Landwehrinfanterieregiment Linz Nr. 2 und seine Geschichte

Die Landwehr hat in Österreich schon eine lange Tradition. Das „kaiserliche Patent vom 9. Juni 1808“ war die rechtliche Grundlage zur Aufstellung von Landwehr-Verbänden, es wurde beschlossen das System der Volksbewaffnung einzuführen. Reserve und Landwehr sollten - bei gleichzeitiger Verminderung der aktiven Armee im Frieden - möglichst Kosten sparend die Streitkräfte der Monarchie im Kriegsfall zahlenmäßig wesentlich verstärken.

Weiterlesen: Das k. k. Landwehrinfanterieregiment Linz Nr. 2 und seine Geschichte

Die Regimentsfahne des K.k. Schützenregimentes Linz Nr. 2

Vorgeschichte in der k.u.k. Monarchie

Im September 1915 wurde von Kaiser Franz Joseph I in Anerkennung der besonders verdienstvollen Leistungen der k.k. Landwehr die Fahne M 1915 gestiftet, und unter Aufsicht des Heeresmuseums 1916 produziert. Die feierliche Ausgabe des Feldzeichens sollte nach Beendigung des Krieges erfolgen, was jedoch durch den Zerfall der Monarchie nicht mehr geschah.

Weiterlesen: Die Regimentsfahne des K.k. Schützenregimentes Linz Nr. 2

Lawinenkatastrophe 25. Dezember 1915

25. Dezember 1915; Christtag der Tag des verheerenden Lawinenabgangs bei der 2. und 5. Feldkompagnie.

Über den Hergang der Lawinenkatastrophe lassen wir den Hauptmann Heinrich Hainschwang zu Wort kommen.

Weiterlesen: Lawinenkatastrophe 25. Dezember 1915