Ausstellung Innsbruck 2012

Es war
einmal ein
Väterchen

Aus dem Leben eines
Kaiserjägeroffiziers

4. April . 4 November 2012

Das Tirolpanorama
mit Kaiserjägermuseum

Logo: Tiroler Landesmuseen
Foto: Kauserjägermuseum Innsbruck

Es war
einmal ein
Väterchen
Aus dem Leben eines
Kaiserjägeroffiziers

Guido Novak von Arienti - Vater des 1. Regiments

In der Geschichte der Kaiserjäger ist Guido Novak von Arienti eine namhafte Persönlichkeit. 1910 übernahm er als Oberst das Kommando des 1. Tiroler Kaiserjägerregiments in Innsbruck. Für die Of?zierskameraden und späteren Generationen gilt er als „Vater des Regiments“. Unvergesslich sind sein hoher Idealismus, sein Gerechtigkeitssinn, seine rücksichtslose Offenheit, seine Hilfsbereitschaft, seine Heiterkeit und seine bedürfnislose Lebensführung. Oberst Novak war unermüdlich tätig, den Ausbildungsstand des Regiments zu verbessern. Als letzter Regimentskommandant der Friedenszeit war er zugleich ein Förderer des Kaiserjägermuseums.

Foto: Guido Novak von Arienti bei der Inspektion von Soldaten

Auf den Spuren eines Kaiserjägeroffiziers

Die BesucherInnen begeben sich in dieser Sonderausstellung auf eine Reise in die längst versunkene Welt der Habsburger-Monarchie, vom fernen Galizien zum südlichen Gardasee, von Kärnten in die gebirgige Welt Tirols. Gezeigt werden die Schauplätze der schweren Kämpfe des Ersten Weltkriegs, Szenen aus dem Leben der Soldaten und Of?ziere, einzigartige Originalstücke, Bilder und Dokumente aus dem Familienbesitz Guido Novaks von Arienti. Der Ordensnachlass und persönliche Gegenstände sind ebenso zu sehen wie Uniformen, Blankwaf- fen und Ausrüstungsgegenstände.

Foto: Guido Novak von Arienti

Guido Novak von Arienti wurde 1859 als Sohn eines Marineoffziers in Mailand geboren, als die Lombardei noch Teil Österreich-Ungarns war. Im Ersten Weltkrieg wurde er Theresienritter und Feldmarschallleutnant. Seine Söhne waren ebenfalls Kaiserjägeroffziere. Novak von Arienti erlebte Friedens- und Kriegszeiten. Wichtige Stationen in seinem Leben waren Innsbruck 1910, Mostar, Sarajewo 1914, die Isonzoschlachten 1916/17 sowie die Führung der Militärakademie ab 1917 in Wiener Neustadt. Der familiengeschichtliche Zugang der Ausstellung ermöglicht eine neue Perspektive auf Brenn- und Wendepunkte der Geschichte Altösterreichs.

Foto: Famileinvoto der Familie Novak von Arienti

Diese erste Sonderausstellung der Bergiselstiftung im wiedereröffneten Kaiserjägermuseum wurde in Zusammen- arbeit mit dem Traditionsverband „k.k. Landwehrinfanterie- regiment Linz Nr. 2 – Militärwissenschaftliche Abteilung“ verwirklicht. Die Ausstellung wurde von Andreas Danner als Kurator konzipiert und gestaltet.

Logo: Tiroler Alt-Kaiserjäger ClubLogo: K.k. Landwehrinfanterieregiment Linz Nr. 2
Foto: Säbel von Novak von Arienti

Das Kaiserjägermuseum

Das Regimentsmuseum der Tiroler Kaiserjäger wurde 1880 im alten für museale Zwecke adaptierten Schützenhaus der Kaiser- jäger am Bergisel eröffnet. Im Laufe seiner Geschichte erfuhr das Museum mehrere Erweiterungen und Renovierungen. Seit 2011 ist es unterirdisch mit dem TIROL PANORAMA verbunden.

Das Kaiserjägermuseum zeigt reichhaltige Sammlungen von Bil- dern, Fahnen, Waffen, Uniformen, Karten und Auszeichnungen aus der Geschichte der Tiroler Kaiserjägerregimenter, insbeson- dere des Ersten Weltkriegs. Die Andreas-Hofer-Galerie erinnert u. a. mit Gemälden und Sammlerstücken an die Zeit der Frei- heitskämpfe 1809. Das Tiroler Ehrenbuch mit den Namen vieler gefallener Tiroler der Jahre 1796 bis 1945 wird in der Landesge- dächtniskapelle aufbewahrt. Der Alt-Kaiserjägerclub gestaltet in Zusammenarbeit mit der Bergiselstiftung seit 1998 Sonder- ausstellungen, bei denen Materialien aus dem Kaiserjäger archiv und Privatsammlungen aufbereitet werden.

Als „Museum im Museum“ zeigt das Kaiserjägermuseum ein Regimentsmuseum im Stil des Übergangs zum 20. Jahrhundert. Thematisiert werden das Regimentsleben, die Regimentsge- schichte sowie herausragende Persönlichkeiten der Kaiserjäger. Im abschließenden „Europaraum“ kann das gegenwärtige Europa interaktiv erlebt werden.

Foto: Inspektion bei den Truppen

Es war
Einmal Ein
Väterchen

Aus dem Leben eines
Kaiserjägeroffiziers

6. April - 4. November 2012

Rahmenprogramm

Kuratorenführung

15.4. und 4.11.2012, jeweils 11 Uhr

Führung durch das Kaiserjägermuseum

22.4., 6.5., 3.6., 1.7., 16.9. und 14.10.2012, jeweils 15 Uhr
Führungsbeitrag: € 2,-

Das Tirol Panorama mit Kaiserjägermuseum

Bergisel 1 - 2, 6020 Innsbruck
T +43/512/594 89-611
www.tiroler-landesmuseen.at

Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag 9 - 17 Uhr

Preise Erwachsene ermäßigt Familienkarte
Hausticket € 7,- € 4,- € 14,-
Kombiticket* € 10,- € 6,- € 20,-
Bergisel-Kombiticket** € 11,-   € 22,-

Freier Eintritt für Kinder unter 6 Jahren, Schulklassen und Museumsvereinsmitglieder.

* Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Tiroler Volkskunstmuseum, Hofkirche, Zeughaus, DAS TIROL PANORAMA mit Kaiserjägermuseum

** DAS TIROL PANORAMA mit Kaiserjägermuseum, Bergiselschanze

Titelbild oben und weitere: Andreas Danner, Titelbild unten: Alexander Hayden

Logo: ivbLogo: Orf 1

Ausstellungseröffnung 4.April 2012

 Artikel der Kronenzeitung Tirol als PDF
 Kurzkritik der Tiroler Tageszeitung als PDF
 Kritik der Panorama Beilage in Krone/Kurier als PDF
 Artik zur Ausstellung Der Soldat 8/2012 als PDF