Das Traditionsregiment k. k. LIR Linz Nr. 2

 „Wir über uns“

Im Jahre 1997 hat eine Gruppe von Freunden beschlossen, ein uniformiertes Traditionsregiment aufzustellen und zu diesem Zweck einen Verein gegründet, welcher auch den Titel „Gesellschaft für lebendige Geschichtsdarstellung“ trägt . Wie ist das zu verstehen?

Unser Freundeskreis besteht aus Männern, welche in irgendeiner Weise Interesse an der Zeit der k. u. k. Monarchie in Österreich und an der Alten Armee haben. Dazu haben wir einen Verein gegründet, welcher unpolitisch und nicht auf Gewinn ausgerichtet ist. Seine Ziele sind in erster Linie die Erhaltung und Pflege altösterreichischer Militärtradition und – Kultur sowie die Förderung des Verständnisses um die Geschehnisse in diesem Zeitraum. Wir bekennen uns zur umfassenden Landesverteidigung und pflegen intensive Beziehungen zum Österreichischen Bundesheer. Auch die Zusammenarbeit mit anderen Traditionsverbänden, von denen es schon eine relativ große Zahl gibt, sowie den Bürgergarden und dem Österreichischen Kameradschaftsbund ist uns ein weiteres Anliegen. Mit der Zeit konnten weitere Mitglieder aufgenommen werden, so dass unsere Gesellschaft derzeit einen Mitgliedsstand von über 40 Personen erreicht hat. Diese teilen sich in Militär- und Zivilpersonen sowie Ehrenmitglieder. Die Militärpersonen haben alle einen militärischen Rang, nach dem Vorbild der k. u. k. Armee. Zum Zwecke dieser aktiven Traditionspflege tragen wir bei Veranstaltungen historische Uniformen welche originalgetreu nach der Adjustierungsvorschrift der k. k. Landwehr (Zeitraum 1908 – 1918) angefertigt werden. Die Dienstgrade entsprechen zum größten Teil den tatsächlichen aktiven oder Miliz Dienstgraden im Bundesheer können aber auch an die Funktion im Verein angepasst werden. Die von uns getragenen Orden und Ehrenzeichen wurden dem jeweiligen Träger auch wirklich verliehen. Durch unser öffentliches Auftreten im In- und Ausland soll ein Stück österreichischer Geschichte lebendig dargestellt werden.

Im besonderen pflegen wir die Tradition folgender oberösterreichischer Regimenter:

  • K. k. Landwehrinfanterieregiment Linz Nr. 2
  • K. k. Landsturminfanterieregiment Linz Nr. 2
  • K. k. Freiwilliges OÖ Schützenregiment

Neben dem monatlichen Zusammentreffen haben wir bisher über 400 Ausrückungen in Österreich bzw. den ehemaligen Kronländern absolviert. Auf den Spuren unserer militärischer Vorfahren sind wir von Galizien bis Trient unterwegs. Kaum zu glauben, welche Gastfreundschaft uns - und zwar besonders in den ehemaligen Kronländern sowie in Italien – entgegengebracht wird. Es gibt jedes Jahr eine fast schon zu große Zahl von Einladungen um bei allen Veranstaltungen teilnehmen zu können: Gedenkfeiern, Paraden, Traditionstage, Veranstaltungen des Bundesheeres, sowie Vorträge, Museumsbesuche und Frontbegehungen im ehemaligen Kriegsgebiet. Als besondere Aktivitäten dürfen wir die Neuauflage der längst vergriffenen Buches (der Regimentschronik des k. k. Schützenregiments Nr. 2), die Herausgabe eines wertvollen Bildkalenders (Zweijahreskalender) sowie einer Festschrift zum 90 Regimentsgedenktages in Zusammenarbeit mit dem PzGrenB 13 anführen. Einige Kameraden sind auch im Bereich „Museum“ sehr engagiert. So ist unser Kamerad Prof. Mag. Reinolf Reisinger Kustos für die Wehrkundliche Sammlung des Landes OÖ und der Stv. Direktor des Heeresgeschichtlichen Museums Mag. Dr. Christian Ortner ist ebenfalls ein „Linzer Zweier“. Aber auch weitere kleinere Ausstellungen sowie die Neugestaltung des Traditionsraumes im Kommandogebäude des PzGrenB 13 Ried wurden von uns durchgeführt.

Höhepunkte unserer Vereinsgeschichte war die Neuanschaffung der historischen Regimentsfahne im November 2002 mit würdiger Fahnenweihe durch Seine Exzellenz dem Militärbischof Mag. Christian Werner. Nach alter Tradition konnten wir Ihre Durchlaucht Fürstin Nadejda Starhemberg als Fahnenpatin gewinnen. Anlässlich des 90. Regimentsgedenktages wurde unser neu angeschaffter Feldaltar gesegnet für welchen wir eine Reliquie des erst kürzlich selig gesprochenen Kaiser Karls direkt aus Rom erhalten hatten. Die Ausrichtung des Regimentgedenktages des LIR 2 anlässlich der Durchbruchsschlacht bei Podzamcze Pilica - welche sich heuer am 18. November zum 92.mal jährt – ist eine wichtige Verpflichtung für uns.

Sollten Sie auch Interesse an der lebenden Darstellung altösterreichischer Militärgeschichte haben, dann kommen Sie zu uns – noch werden neue Mitglieder aufgenommen!