Miliz. Stolz, dabei zu sein.

Vor genau 210 Jahren wurde mittels kaiserlichem Patent die Landwehr – Vorgängerin der Miliz – in Österreich gegründet, um die reguläre Armee zu ergänzen. Erzherzog Johann hatte sich für die Idee der allgemeinen Volksbewaffnung stark gemacht. Bereits im Mai 1809 konnten sich Landwehrformationen aus Wien („Wiener Freiwillige“) beim Gefecht in Ebelsberg besonders hervortun.

Am 9. Juni 2018 sammelten sich Milizsoldaten aus dem gesamten Bundesgebiet unter den Augen höchster politischer (Bundesminister für Landesverteidigung Mario Kunasek) und militärischer Vertreter (Generalsstabschef General Mag. Othmar Commenda) in Innsbruck-Igls, um diesen Tag in feierlicher Art und Weise zu begehen.

Korporal Michael Koller (Pionierkompanie OÖ), Oberstleutnant DI Michael Haselauer (Jägerbataillon OÖ), Oberst dhmfD Mag. Dr. Mario und Strigl (Mil-Experte) und Oberst Gerhard Utz (MilKdo OÖ), alles engagierte Milizsoldaten in unterschiedlichen Bereichen des Bundesheeres und zugleich auch Vereinsmitglieder des „k.k. Landwehrinfanterieregiments Linz Nr. 2 – Gesellschaft für lebendige Geschichtsdarstellung“, befanden sich ebenfalls unter dieser illustren Schar.

Unsere Aufgabe ist es diesen Milizgedanken in die Gesellschaft hinauszutragen, sei es nun im täglichen beruflichen Umfeld oder in unserer Vereinstätigkeit.